Industriemeister

IHK Industriemeister Metall Prüfung

So bereiten Sie sich optimal vor!

IHK Industriemeister Metall Prüfung – So bereiten Sie sich optimal vor!

Sie wollen mit der Vorbereitung auf die Industriemeister Metall Prüfung beginnen und suchen nach einem Überblick zu allen relevanten Themen rund um die Prüfung? Dann sind Sie auf dieser Seite genau richtig. Wir haben alle wichtigen Informationen für eine erfolgreiche Industriemeister Metall Prüfungsvorbereitung für Sie zusammengestellt. Vom passenden Lernmaterial über den Aufbau der Prüfung bis hin zu Lerntipps.

Geprüfter Industriemeister Metall – Zulassungsvoraussetzungen

Zulassungsvoraussetzungen

Die Prüfung

Die Qualifizierung zum Geprüften Industriemeister Metall ist die am häufigsten gewählte Weiterbildung von Facharbeitern mit einem Abschluss in einem metallverarbeitenden Beruf.

Die IHK-Prüfung zum Industriemeister Metall gliedert sich in die Prüfungsteile fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen (BQ) und handlungsspezifische Qualifikationen (HQ). Vor Beginn der letzten Prüfungsleistung müssen zudem berufs- und arbeitspädagogische Qualifikationen in Form einer erfolgreich abgelegten Prüfung nach § 4 der Ausbilder-Eignungsverordnung nachgewiesen werden.

Industriemeister Metall – Voraussetzungen

Einen Lehrgang zum Geprüften Industriemeister Metall können Sie besuchen, wenn Sie die Zulassungsvoraussetzungen für die abschließenden Meisterprüfungen erfüllen. Für die beiden Prüfungsteile heißt das:

Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen (BQ):

  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf, der den Metallberufen zugeordnet werden kann oder
  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten Ausbildungsberuf und danach über eine mindestens zweijährige Berufspraxis oder
  • eine mindestens vierjährige Berufspraxis

Handlungsspezifische Qualifikationen (HQ):

  • eine abgelegte Prüfung im Prüfungsteil Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen und
  • zusätzlich zu den unter Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen genannten Praxiszeiten mindestens ein weiteres Jahr Berufspraxis

Lernmaterial für die Industriemeister Metall Prüfung

Unser Industriemeister Metall Lernmaterial versteht sich als Ergänzung zu dem von Ihrem IHK-Dozenten ausgegebenem Begleitmaterial zum Lehrgang und weiteren Fachbüchern.
Ein wichtiger Baustein Ihrer Prüfungsvorbereitung ist das Lösen von alten Industriemeister Metall Prüfungen. Neben den Original Industriemeister Metall Prüfungen erhalten Sie bei uns eine Auswahl von Bänden, die Grundlagen in den Bereichen naturwissenschaftliche und technische Gesetzmäßigkeiten (NTG), BWL, VWL sowie Führung & Personal vermitteln. Natürlich darf auch die Original Formelsammlung für Industriemeister nicht fehlen.
IHKGrundlagen_1280x1280

Industriemeister Metall Basiswissen

Für den ersten Prüfungsteil Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen benötigen Sie Grundwissen in verschiedenen Themenbereichen wie z.B. BWL, Recht oder naturwissenschaftliche und technische Gesetzmäßigkeiten (NTG). Mit unseren kompakten Grundlagen- und Nachschlagewerken haben Sie das in der Industriemeister Metall Weiterbildung vorausgesetzte Basiswissen fest im Griff.

Original-IHK-Pru-fung_1280x1280

Original Industriemeister Metall Prüfungen

Trainieren Sie am besten unter Original-Bedingungen für Ihre Industriemeister Metall Prüfung. Die Prüfungsaufgaben der letzten Jahre verschaffen Ihnen maximale Sicherheit für die Abschlussprüfung – egal ob im Bereich Basisqualifikationen oder handlungsspezifische Qualifikationen.

ihk-formelsammlung9Do3bEYaxxGhw

IHK Formelsammlung für Industriemeister

Arbeiten Sie von Anfang an mit der Formelsammlung, die später in der Prüfung ausgeteilt wird. So wissen Sie in der Prüfungssituation auf Anhieb, wo die gesuchte Formel steht und sparen wertvolle Zeit.

DigitalesLernenIndustriemeister

Digitales Industriemeister Metall Lernmaterial

Sie lernen lieber digital? Die Industriemeister Metall Prüfungen der vergangenen Jahre stehen Ihnen auch als E-Book über die App IHK lernen mobil zur Verfügung. Auch unsere Grundlagen- und Nachschlagewerke und die Formelsammlung für Industriemeister sind digital abrufbar.

Industriemeister Metall Prüfung – Aufbau und Prüfungsinhalte

MetallPruefung

1) Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen (BQ)

Im ersten Block der Prüfung Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen werden die Grundlagen für alle Geprüften Industriemeister, gleich welcher Fachrichtung, geprüft. Dies geschieht mittels einer schriftlichen Prüfung in den unten genannten fünf Prüfungsbereichen:

Rechtsbewusstes Handeln 90 Minuten
Betriebswirtschaftliches Handeln 90 Minuten
Anwendung von Methoden der Information, Kommunikation und Planung 90 Minuten
Zusammenarbeit im Betrieb 90 Minuten
Berücksichtigung naturwissenschaftlicher und technischer Gesetzmäßigkeiten 90 Minuten

2) Handlungsspezifische Qualifikationen (HQ)

Die handlungsspezifischen Qualifikationen sind in drei Handlungsbereiche mit jeweils drei Qualifikationsschwerpunkten unterteilt. In den Handlungsbereichen 1 und 2 muss in einer schriftlichen Prüfung jeweils eine komplexe Situationsaufgabe gelöst werden. Im Handlungsbereich 3 wird ein situationsbezogenes Fachgespräch geführt.

1. Handlungsbereich Technik: a) Betriebstechnik
b) Fertigungstechnik
c) Montagetechnik
2. Handlungsbereich Organisation a) Betriebliches Kostenwesen
b) Planungs-, Steuerungs- und Kommunikationssysteme
c) Arbeits-, Umwelt- und Gesundheitsschutz
3. Handlungsbereich Führung und Personal: a) Personalführung
b) Personalentwicklung
c) Qualitätsmanagement
Industriemeister-MetallA4SEeyQD7BczT

3) Industriemeister Metall mündliche Prüfung: Situationsbezogenes Fachgespräch

Ziel des Industriemeister Metall Fachgesprächs:

Als angehender Industriemeister Metall sollen Sie im situationsbezogenen Fachgespräch nachweisen, dass Sie in der Lage sind, betriebliche Aufgabenstellungen zu analysieren, zu strukturieren und einer begründeten Lösung zuzuführen.

Ablauf und zeitlicher Rahmen:

Das situationsbezogene Fachgespräch besteht aus einer Präsentation und einem direkt im Anschluss stattfindenden Fachgespräch.

Am Tag der mündlichen Prüfung erhalten Sie vom Prüfungsausschuss eine schriftliche Situationsaufgabe, die die Grundlage für die Präsentation und das Fachgespräch darstellt. Für die Bearbeitung der Aufgabe und Vorbereitung der Präsentation stehen Ihnen ca. 30 Minuten zur Verfügung. Es sollen Lösungsvorschläge für die Situationsaufgabe erarbeitet und erläutert werden.

Nach dem Ende der Vorbereitungszeit wechseln Sie vom Vorbereitungsraum in den Prüfungsraum. Die Lösungsvorschläge sollen dort unter Einbeziehung von Präsentationstechniken erläutert und erörtert werden. Für die Präsentation der Lösungsvorschläge sind ca. 15 Minuten eingeplant.

Themen Industriemeister Metall Fachgespräch:

Direkt im Anschluss an die Präsentation beginnt das ca. 30-minütige Fachgespräch, in dem Sie Ihre Lösungsansätze und deren Grundlagen mit dem Prüfungsausschuss erörtern.

Der Kerninhalt des situationsbezogenen Fachgesprächs ist der Handlungsbereich “Führung und Personal”, es werden aber auch Themen aus den Handlungsbereichen “Organisation” und “Technik” integriert.

Hinweise zur Bearbeitung der schriftlichen Prüfung

AblaufPru-fungvFcBwMtD8UnnU
  • Alle erlaubten Hilfsmittel für die Industriemeister Metall Prüfung werden Ihnen mit der Einladung mitgeteilt.
  • Sie erhalten einen Aufgabenteil und ein Heft für Ihre Lösungen.
  • Sie können je Aufgabenteil maximal 100 Punkte erreichen.
  • Verwenden Sie für jede Aufgabe bitte eine neue Lösungsseite.
  • Wenn Sie die Lösung einer Aufgabe nicht in das Lösungsheft, sondern auf eine Anlage schreiben sollen, ist dies in der Aufgabe vermerkt.
  • Stellen Sie Ihre Lösungs- und Rechenvorgänge nachvollziehbar dar. Reicht der Platz nicht aus, verwenden Sie bitte das Konzeptpapier. Weisen Sie auf die Fortsetzung hin und kennzeichnen Sie diese.
  • Eine nicht lesbare Prüfungsarbeit wird mit der Note ungenügend (0 Punkte) bewertet.
  • Es gibt Aufgaben, die eine exakte Anzahl an Antworten vorgeben. Antworten, die über die exakte Anzahl hinausgehen, werden gestrichen. Nur die ersten Antworten werden gewertet.
  • Geben Sie alle Ihnen zur Verfügung gestellten Unterlagen am Ende der Prüfung ab.
TippIcon

Tipps für eine erfolgreiche schriftliche Industriemeister Metall Prüfung

  • Lesen Sie sich die Aufgaben aufmerksam durch.
  • Markieren Sie zentrale Aussagen und wichtige Punkte im Text.
  • Wenn Ihnen schon beim Sichten der Aufgaben erste Ideen kommen, machen Sie sich sofort Notizen.
  • Fangen Sie mit den Aufgaben an, bei denen Sie sich am sichersten fühlen.
  • Schreiben Sie Ihre Lösungen direkt auf die Lösungsblätter oder in das Lösungsheft.

Industriemeister Metall Prüfungstermine

Industriemeister Metall Prüfungstermine

Pruefungstermine

Sie möchten wissen, wann die Industriemeister Metall Prüfungen 2020 stattfinden? In unserer Übersicht finden Sie alle bereits geplanten Industriemeister Metall Prüfungstermine. Generell gilt: Schieben Sie die Anmeldung zur Prüfung nicht auf die lange Bank. In der Regel sollte eine Anmeldung 2-3 Monate vor dem Prüfungstermin erfolgen. Da nicht jede IHK jeden Prüfungstermin anbietet, sollten Sie sich vorher bei Ihrer zuständigen IHK informieren.

pruefungstermine

Rahmenpläne Industriemeister Metall

RahmenplanIcon

Sie möchten einen ausführlichen Überblick über die Prüfungsinhalte der Industriemeister Metall Weiterbildung haben?

Dann lohnt sich ein Blick in die Rahmenpläne für die handlungsspezifischen Qualifikationen und die fachrichtungsübergreifenden Basisqualifikationen. Die Rahmenpläne bilden die Grundlage für den Lehrplan und damit die Basis für die Gestaltung der Lehrgänge, die auf die Prüfung zum Industriemeister Metall vorbereiten.

RahmenplanH7FjdKHVLHVXs

Schritt für Schritt zum Prüfungserfolg – Tipps & Tricks für die Industriemeister Metall Prüfungsvorbereitung

BestandsaufnahmeF3seFRsLVlW1F

1. Bestandsaufnahme & Organisation der Lerninhalte

Lerninhalte: Informieren Sie sich über die Prüfungs- und Lerninhalte mit einem Blick in die Industriemeister Metall Rahmenpläne.

Lernmaterial & Fachliteratur: Nehmen Sie sich Zeit für eine ausführliche Recherche der Industriemeister Metall Fachliteratur. Fragen Sie auch Ihren IHK-Dozenten.

Stoffgliederung: Eine tabellarische Übersicht mit detaillierten Lerninhalten und den dazugehörigen Fundstellen in der Fachliteratur (Kapitel, Seiten usw.) hilft Ihnen, nicht den Überblick zu verlieren.

Themenplanung: Wann wird welches Thema geprüft? Vermerken Sie in Ihrer Stoffgliederung auch, wann welches Themengebiet geprüft wird, damit Sie sich rechtzeitig darauf vorbereiten können.

2. Zeitmanagement bei der Prüfungsvorbereitung

Kalender zur Hand nehmen: Legen Sie konkrete Zeiträume für Ihre jeweiligen Lernthemen fest und notieren Sie diese in Ihrem persönlichen Kalender.

Pufferzonen einplanen: Vermeiden Sie Stress, indem Sie nicht zu eng planen. Planen Sie Pufferzonen für den Beruf, die Familie und die persönliche Entspannung mit ein.

Realistische und motivierende Ziele setzen: In weiter Ferne liegende Ziele oder sehr große Arbeitspakete können demotivieren. Besser klappt es, wenn Sie sich kleinere Ziele setzen. Ein dickes Buch, das durchgearbeitet werden muss, kann z.B. in Kapitel oder Abschnitte gegliedert werden. So ist es einfacher zu bewältigen.

Schriftlich planen: Wer schriftlich plant, befasst sich intensiver mit dem Thema und das Geschriebene bleibt verbindlicher.

Tagespläne verwenden: Erstellen Sie eine Liste mit sämtlichen ToDos und ordnen Sie diese konkreten Tagen zu. Erledigte Aufgaben werden gestrichen.

Prioritäten setzen: Gehen Sie bei der Prüfungsvorbereitung vom Leichten zum Schweren und vom Bekannten zum Unbekannten. Das gibt Ihnen Sicherheit und Sie haben schnellere Erfolge in kürzerer Zeit.

Leistungskurve beachten: Folgen Sie beim Lernen möglichst Ihrem Biorhythmus und finden Sie heraus, zu welcher Tageszeit Sie sich am besten konzentrieren können. Neu Gelerntes vernetzt sich besser mit bereits vorhandenem Wissen, wenn Sie eine Ruhepause nach dem Lernen einlegen.

Konsequent bleiben: Halten Sie sich an Ihre Pläne und Ziele. Planabweichungen sind möglich, sollten aber nicht zur Regel werden. Führen Sie keine Planänderung ohne Grund durch.

Tipps, um Zeitdiebe zu fassen:

1

Fokussieren Sie sich auf Ihre Lernziele und überlegen Sie, was wirklich wichtig ist. Sagen Sie auch einmal 'Nein'.

2

Niemand ist vollkommen! Haben Sie nicht den Anspruch, alles 100-prozentig perfekt zu machen.

3

Schieben Sie unangenehme ToDos wie den Zahnarztbesuch oder die Steuererklärung nicht vor sich her.

4

Halten Sie Ordnung. Andauernd irgendetwas suchen zu müssen, kostet Zeit.

5

Delegieren Sie Aufgaben, die Sie nicht unbedingt selbst erledigen müssen.

6

Setzen Sie sich konkrete zeitliche Ziele.

7

Versuchen Sie nicht, mehrere Dinge gleichzeitig zu erledigen. Konzentrieren Sie sich immer nur auf ein Thema.

9TippslNUVH0CLJZTnN

3. Sieben Tipps, um Gelerntes besser im Kopf zu behalten

1

Was motiviert Sie am stärksten für das Lernen? Schreiben Sie Ihre Motivationsgründe auf und schauen sich diese von Zeit zu Zeit wieder an.

2

Versuchen Sie eine positive Einstellung zum Lernen und zur Industriemeister Metall Prüfung zu entwickeln. Ihre persönlichen Motivationsgründe helfen Ihnen dabei.

3

Setzen Sie sich immer wieder Teilziele.

4

Planen Sie genügend Zeitspielräume ein und bringen Sie Lern- und Freizeitphasen in einen harmonischen Einklang.

5

Schalten Sie konsequent Störfaktoren aus und erschaffen Sie sich eine angenehme Lernatmosphäre.

6

Ihr Arbeitsplatz sollte mit einer gewissen Systematik ausgestattet und ordentlich sein. Ein guter Schreibtischstuhl und eine angenehme Beleuchtung sorgen dafür, dass Sie nicht vorzeitig müde werden.

7

Zum Lernen gehört genügend Schlaf und Entspannungsphasen. Planen Sie beim Lernen viele kleinere Pausen ein.

9TippslNUVH0CLJZTnN

Industriemeister Metall Prüfung – Häufig gestellte Fragen

Wann muss ich mich zur Industriemeister Metall Prüfung anmelden?

Antwort: Eine Anmeldung zur Prüfung erfolgt in der Regel 2-3 Monate vorher. Anmeldevordrucke, den genauen Anmeldeschluss und Informationen über zusätzlich einzureichende Nachweise und Unterlagen sollten Sie rechtzeitig bei Ihrer zuständigen IHK einholen. Bei den meisten IHKs können Sie sich auch online anmelden.

Was muss ich zur Prüfung mitnehmen?

Antwort: Darüber geben die Hinweise im Einladungsschreiben Aufschluss. In der Regel sind dies:
  • gültiger Personalausweis oder Reisepass
  • dokumentenechtes Schreibmaterial (z.B. Kugelschreiber)
  • Textmarker
  • Lineal
  • netzunabhängiger, nicht kommunikationsfähiger Taschenrechner
  • persönliche Dinge (Essen, Getränke, Obst, Glücksbringer)

Welche Hilfsmittel sind in der Industriemeister Metall Prüfung erlaubt?

Antwort: Die für die Industriemeister Metall Prüfung zugelassenen Hilfsmittel finden sie hier: Zu den erlaubten Hilfsfmitteln

Woher bekommt man alte Industriemeister Metall Prüfungen?

Antwort: Industriemeister Metall Prüfungen vergangener Jahre mit passenden Lösungshinweisen zur Prüfungsvorbereitung können Sie im Shop der DIHK-Bildungs-GmbH kaufen.

Wie oft darf man die Industriemeister Metall Prüfung wiederholen?

Antwort: Jeder nicht bestandene Prüfungsteil (Basisqualifikationen und Handlungsspezifische Qualifikationen) kann zweimal wiederholt werden.

Wie schwer ist die Prüfung zum Industriemeister Metall?

Antwort: Wie schwer die Industriemeister Metall Prüfung ist hängt von den individuellen Lernvoraussetzungen ab und ist objektiv nicht zu beantworten. Der Stoff für die Industriemeister Metall Prüfung ist in jedem Fall anspruchsvoll. Ob Sie bei der Prüfung erfolgreich sind, hängt von vielen Faktoren ab, unter anderem diesen:
  • Haben Sie einen realistischen Lernplan mit klaren Zielsetzungen?
  • Planen Sie wöchentlich genügend Zeit zum Lernen ein?
  • Sind Sie in der Lage den Lernstoff sinnvoll zu strukturieren und zu ordnen?
  • Sind Sie ausreichend motiviert und haben eine positive Einstellung zum Lernen?

Wie erfahre ich die Ergebnisse der schriftlichen Industriemeister Metall Prüfung?

Antwort: Die Prüfungsergebnisse werden Ihnen in der Regel schriftlich mitgeteilt. Von telefonischen Anfragen sollten Sie absehen, da telefonische Auskünfte nicht erteilt werden dürfen. Bei vielen IHKs können Sie Ihre Prüfungsergebnisse ca. 4-6 Wochen nach der Prüfung auch online abrufen.